Meisterhaftes im Kulturort in der Ruhrstraße erlernbar

JETZT ANMELDEN ! JEDER KANN MITMACHEN!

Unesco-Weltkulturerbe-Tag der Druckkunst am 15. März 2022 in die Kunststadt Mülheim, VILLA ARTIS in der Ruhrstraße 3

Nach dem Zeichenkurs im Kulturmuseum Mülheim an der Ruhrstraße folgt jetzt der Fachkurs „Drucken“.

Alte Stadtansicht Mülheim an der Ruhr – vorne 2. v. rechts die Villa Schmitz-Scholl – Ruhrstr. 3

Der Mülheimer Kunstverein und Kunstförderverein KKRR hatte Profikünstler*innen und Amateurkünstler*innen eingeladen. Das Thema „Auf den Spuren der ALTEN MEISTER“.

Meisterliches kam dabei heraus. Die Veranstaltung soll wiederholt werden.

Jetzt folgt ein Fachkursus „Drucken“ mit Marayle Küpper und Wilfried Weiß

Die schwarze Kunst des Drucks ist bei uns bunt. Sie ist variantenreich und immer mit Ausprobieren, Neuerfinden und Wiederentdecken beschäftigt.

Auch der Künstler Alejandro Scasso nutz Drucktechniken als Bestandteil seiner Arbeiten- er war 2017 als Gast des Mülheimer Kunstvereins mit einer Ausstellung im KuMuMü vertreten

Marayle Küpper und Wilfried Weiß kommen mit ihrer Druckerpresse zum Unesco-Weltkulturerbe-Tag der Druckkunst am 15. März 2022 in die Kunststadt Mülheim an der Ruhr. Sie lassen dort Menschen an der Faszination des Drucks teilhaben.

In einem Workshop von 4 Stunden können die Teilnehmer erfahren, was es heißt „Druck zu machen“.  Von den Teilnehmenden werden in Postkartengröße Kaltnadelradierungen in Farbe oder klassisch Schwarz-Weiß nach eigenen Vorlagen auf Büttenpapier gedruckt.

Hans Fischer (Linolschnitt) „Letzte Zigarette“ signiert 32 x 21 cm – Sammlung im KuMuMü

Eine kleine Schau an Beispielen inspiriert zuvor und dient als Anregung, die die Techniken verdeutlichen helfen. Wenn die ersten Drucke fertig sind, werden sie als Werkstücke in einer separaten Ausstellung mit Vernissage und allem Drum und Dran präsentiert.

Nur die tatsächlichen Materialkosten werden vom Mülheimer Kunstverein KKRR übernommen.

Verbindliche Anmeldungen erbeten via Mail an: Info@Kunststadt-MH.de 

Teilnehmer sind begrenzt, es entscheidet die Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen!

„Round Table“ in der VILLA ARTIS – Ruhrstr. 3

Kommt das MUSEUM ZIEGLER?

Kommt 2022 das ZIEGLER MUSEUM in der Kunststadt Mülheim?

von Alexander-Ivo Franz

Das kleine feine Kunstmuseum der Stadt Mülheim an der Ruhr hat einen besseren Namen verdient. Gerade auch im Hinblick auf #Manifesta2026.

Ein Auszug aus der Mitgliederversammlung des Mülheimer Kunstvereins KKRR.

„KUNSTMUSEUM MÜLHEIM AN DER RUHR IN DER ALTEN POST“ – abgekürzt „KMADRIDAP“ – dieser Bandwurm entstammt noch den Zeiten des frühen Stadtmarketings. Besucher von außerhalb vermuten auch heute noch in dem alten Postgebäude eher ein Brauhaus als ein Museum. Da hat man seinerzeit auf die ständig verhangenen Fenster jeweils in Versalien „MU“ „SE“ „UM“ angeklebt.

Geschlossen seit 17. September 2018 das Kunstmuseum der Stadt Mülheim

Bei Betreten des Hauses grüßen die ehrenamtlich engagierten Damen des Museumsshops im Eingangsbereich und bieten dort allerlei zum Verkauf an – vom Schal über Handtaschen und hübschen Kunstgewerbeartikeln – aber auch das bekannte Verlagsangebot. So mancher findet hier ein passendes Geschenk.

Baumgärtel-„Schwein Nr.6“ (finanziert von der Sparkasse) vor dem Mülheimer Kunstmuseum

Die einstige Poststation aus Kaiserzeiten ist eine wahre Geldsenke – schon bei der ersten Herrichtung beim Umzug aus dem Stadtbad, wo die Kunstwerke verschimmelten, wurden Millionenbeträge eingesetzt. Seit 2018 soll mit weiteren 10 Millionen EURO versucht werden, aus dem Gebäude diesmal ein richtiges Museum zu machen – die städtischen Mitarbeiter versuchen aus eigener Kraft das Großprojekt zu stemmen – folgende Arbeiten müssen erledigt werden:

Die Stadt Mülheim an der Ruhr plant die Sanierung des Kunstmuseums „Alte Post“, um das Museum dauerhaft nach den Anforderungen an einen modernen Museumsbetrieb im Sinne der Brandschutzordnung und der Versicherungsfähigkeit der Exponate zu betreiben.

— Erstellung zweiter Rettungsweg (zusätzliche Türen),

— Anpassen der Deckenkonstruktion an die notwendige Brandschutzklasse,

— Erneuerung Klimaanlage inkl. der Lüftungsleitungen und Auslässe (inkl. Brandschutzklappen),

— Erneuerung von Türen | Überarbeitung von Trennwänden gem. Brandschutzkonzept,

— Isolierung der obersten Geschossdecke,

— Verkleidung Stahlträger im Treppenhaus,

— Veränderung der Starkstromanlage,

— Minimierung Brandlast, Optimierung Blitzschutz, zentrale Videoanlage inkl. Aufzeichnungsgerät; Einbruchmeldeanlage.

2022 ist jetzt anvisiert für die langersehnte erneute Wiedereröffnung des Hauses am Synagogenplatz 1 neben der Mülheimer Fußgängerzone.

Mülheimer Kunstverein schlägt neuen Namen für das Kunstmuseum vor

Möglicher Namensgeber des Kunstmuseum Mülheim „Prof.Dr. Karl Ziegler“ (Foto: MPI)

Der 2012 gegründete junge Mülheimer Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr – kurz KKRR genannt – hat auf seiner Mitgliederversammlung am 18. Mai 2021 in der RUHRKUNSTHALLE in der VILLA ARTIS beschlossen, der Stadt Mülheim an der Ruhr eine Namensänderung für ihr Kunstmuseum vorzuschlagen. Aus verschiedenen Vorschlägen der Mitglieder einigte man sich auf den neuen Namen: 

„ZIEGLER MUSEUM“ oder „MUSEUM ZIEGLER“

– nicht mehr und nicht weniger.

wichtig ist, dass in dem Museum eine gewichtige millionenschwere Stiftung der Familie des Nobelpreisträgers Professor Dr. Karl Ziegler (1898-1973) ihre Heimat gefunden hat – auch wenn immer weitere Mäzene aus der Region ihre Sammlungen dort unterbringen können und damit in bester Gesellschaft sind.

Schaffung eines Magnets für Kunstliebhaber*innen in der Kunststadt Mülheim

Eine Mammutaufgabe für eine so kleine Stadt wie Mülheim, die so zentral liegt, dass Kunstliebhaber oft schneller die weltweit bekannten Museen Folkwang, Lehmbruck oder Küppersmühle erreichen können.

Kommt 2022 ein eintrittsfreier Ausstellungsbereich im ZIEGLER MUSEUM?

Vielleicht gelingt es den Ausstellungsmachern mit dem Neustart auch, die vielen Räume des Hauses so geschickt zugänglich zu machen, dass mehrere spannende Ausstellungen gleichzeitig erfolgen können und auch frische junge zeitgenössische Arbeiten aus der Region in einem eintrittsfreien Bereich zugänglich sind – so wie dies seit über 10 Jahren in der naheliegenden RUHRKUNSTHALLE mit dem KuMuMü-Kulturmuseum Mülheim in der einstigen VILLA ARTIS, auch einst Stammhaus Tengelmann-Gründerfamilie Schmitz-Scholl in der Ruhrstraße 3 am Innenstadtpark Ruhranlage bereits möglich ist.

Hashtags: #ZieglerMuseum #MuseumZiegler #KunststadtMülheim #MMKM #KuMuMü #VillaArtis

Mülheimer Künstlerinnen und Künstler im Mülheimer Künstlerbund – MKB

Der Mülheimer Künstlerbund und die dort aktiven Mülheimer Künstler*innen sind mit einer Geschäftsstelle im Kulturort Villa Schmitz-Scholl in der Ruhrstraße 3 in der Stadtmitte der Kunststadt Mülheim an der Ruhr vertreten.

Es werden keine Beiträge oder Gebühren erhoben, es gibt keinerlei Aufnahmebeschränkungen – auch Schüler, Kunststudenten oder Spätberufene sind herzlich willkommen, sich einzubringen. Regelmäßig findet ein Künstlerstammtisch statt, es werden im Jahresverlauf gemeinsame Kunstexkursionen und Kooperationen organisiert.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist KUNSTHAUS-MUELHEIM-STADTMITTE-RUHR-GALLERY-Galerie_an_der_Ruhr_Ruhrstr.3_Ecke_Delle-RUHRSEITE-sw-A-1024x579.jpg
Geschäftsstelle des Mülheimer Künstlerbundes Ruhrstraße 3 / Delle 54-60

Der Mülheimer Künstlerbund – MKB organisiert Kunstevents wie „MÜLHEIMER KUNSTTAGE“ und beteiligt sich an den OFFENEN ATELIERS IN DER STADT MÜLHEIM oder anderen Veranstaltungen der Mülheimer Kunstszene mit ihren zahlreichen unterschiedlich zusammengesetzten Künstlergruppen.

Auch wird seit 2012 jährlich die traditionelle „Winter-Accrochage“ im Atelierhaus in der Ruhrstraße 3 / Ecke Delle – Ruhranlage in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr veranstaltet.

Einen Rückblick der zurückliegenden Accrochage finden Sie hier:

In der Beletage in der Ruhrstraße 3 wird während der ACCROCHAGE täglich neu gehängt

Mit einer Dose Farbe (Künstlerbedarf Bachmann, Köln), die damals für Sigmar Polke bestimmt war (er konnte sie nicht mehr abholen) – eine Homage von Manfred Dahmen – Titel: SIGMAR

Was ist Accrochage?

Accrochage (von französisch „das Aufhängen“, accrocher = aufhängen) war in Frankreich spätestens ab den 1960er Jahren der gebräuchliche Ausdruck für die Hängung von Bildern / Gemälden in Museen. Der Begriff Accrochage wurde dann von Kunst-Galeristen aufgegriffen und für die Bezeichnung von Ausstellungen aus den eigenen Beständen einer Kunstgalerie verwendet. Meist werden dabei Werke verschiedener Künstler*innen gezeigt, wobei die Kunstwerke manchmal auch in Anwesenheit des Publikums gehängt werden. Alle Künstler*innen verkaufen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung.

Hans Arts in der Ausstellung „Transformierende Kunst“

So auch jährlich in der Ruhr Gallery / Galerie an der Ruhr in der Kunststadt Mülheim an der Ruhrstraße 3.

Der Mülheimer Künstlerbund stellt dort regelmäßig folgende Künster*innen aus:

Hans Arts – Heidi Becker – Manfred Dahmen – Aliv Franz – Janina Funken – Martin Sieverding – Lukas Benedikt Schmidt – Klaus Wiesel – Cornelia Wissel – Ali Yadegar-Youseffi und Brigitte Zipp sowie zahlreiche Gäste / Gästinnen.

Eine gute Gelegenheit für Sammler und Kunstfreunde , die dort das eine oder andere Kunstwerk direkt vom Künstler erwerben können und sich in Ruhe in den Ateliers, Depots und den Ausstellungsräumen umsehen können. Eintritt, Stärkung und Parken sind wie immer frei – Freunde und Gäste sind stets willkommen.

Hier ist der Link zur individuellen Terminvereinbarung mit allen Kontaktdaten:

Ein Parkplatz für EBikes steht im geschlossenen Galeriehof Delle 54-60 kostenlos für Besucher zur Verfügung.

Die Anmelde – Hotline für Gruppen / Kunstvereine lautet 0208 46949-567 – auch sind Anmeldungen via EMail Atelier@Kunststadt-MH.de erbeten.

Über die Galerie an der Ruhr in Wikipedia:

Alle aktuellen und künftigen Kunstveranstaltungen in der Stadt Mülheim an der Ruhr mit einem Klick hier:

HANS ARTS in der Ausstellung TRANSFORMIERENDE KUNST in der Ruhr Gallery Mülheim

Hans Arts stellt in der Stadt Mülheim an der Ruhr aus

1. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Ruhr Gallery Mülheim Ruhrstraße 3

Beim Betreten des Gebäudes im Galeriehof in der Delle 56 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr kriecht dem Besucher angenehmer Geruch von Leinöl in die Nase. Die frische Farbe im Atelier von Hans Arts auf den nackten Wänden blendet die Augen, die in all dem Weiß herumirren. Bald werden sie dort an den Gemälden des Künstlers festmachen können – aktuell herrscht Winterpause.

Enthüllung des Kunstwerks - durch Hans Arts (re.) und Leiter des Mülheimer Künstlerbundes Ivo Franz
Enthüllung des Kunstwerks – durch Hans Arts (re.) und den Leiter des Mülheimer Künstlerbundes Ivo Franz

Jetzt ist der Künstler ab 1. Dezember 2018 bis zum 13. Januar 2018 in der Beletage in der Ruhr Gallery in der Ruhrstraße 3 zu sehen.

Mitglied im Künstlerbund Mülheim an der Ruhr

Hans Arts ist Mitglied im Mülheimer Künstlerbund und arbeitet in seinem Atelier an der Delle 56.

Termine und Führungen der Mülheimer Künstler im Mülheimer Künstlerbund nach Vereinbarung unter der Hotline: 0157 3629 5489.

Museale Einzelausstellung: Brigitte Zipp „ZWISCHENWELTEN“ Galerie an der Ruhr 24. November bis 31. Dezember 2018

Brigitte Zipp „Schamanen“ , 2018

Mülheimer Künstlerbund mit Abschlußausstellung zum San Francisco-Jahr 2018 in der Stadt Mülheim an der Ruhr

Die Künstlerin Brigitte Zipp zeigt aus Ihrer Werkreihe „ZWISCHENWELTEN“ Malerei vom 24. November bis 31. Dezember 2018 in der Ruhr Gallery in der Ruhrstraße 3 in Mülheim an der Ruhr.

Brigitte Zipp, geboren in Havekorst, Herzogtum Lauenburg lebt in Essen und arbeitet seit Mitte 2013 in ihrem Atelier im Kunsthaus Mülheim in der Ruhrstr. 3 und bereichert die Kunststadt Mülheim an der Ruhr. Sie ist Mitglied im Mülheimer Künstlerbund (Vereinssitz Ruhrstraße 3 / Ecke Delle in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr).

Zipp war Meisterschülerin bei Professor Dr. Qi Yang und lange Zeit aktiv in der ARKA Kulturwerkstatt Zollverein – Essen mit Ausstellungen und zahlreichen Kursen.

Brigitte Zipp arbeitet mit vielfältigsten Materialien, wie ungewöhnlichen Dingen oder Fundstücken die sie von Ihren Reisen aus aller Welt und aus anderen Kulturen mitbringt. Sie lässt diese Materialien direkt oder indirekt in ihre Bildideen und Werke einfließen.

Eine ihrer letzen Reisen brachte sie mit dem Schamanismus zusammen – bei

bestimmten Naturvölkern werden magische Fähigkeiten beobachtet, besonders die Fähigkeit, mit Geistern in Verbindung zu treten. Oftmals fungieren die Personen als Priester, Medizinmann oder Heiler.
Diese spannende Welt kommt in der aktuellen Malerei von Brigitte Zipp wirkungsvoll zur Geltung – eine inspirierende Ausstellung zum Jahresende.

Die Arbeiten können direkt von der Künstlerin erworben werden – auch ein intelligentes Geschenk zu Weihnachten.

Sondertermine am Wochenende

Ausstellung vom SA 24. November 2018 und SO 25. November 2018 – Besuchszeit jeweils von 11 bis 16 Uhr – am MI 28. November 2018 von 19 bis 22 Uhr – danach bis 31. Dezember 2018 jeweils nach Vereinbarung – auch für Gruppenführungen unter der Termin-Hotline 0157 3629 5489.

Über den Kunstort in der Stadtmitte von Mülheim an der Ruhrstraße 3:

5. Mülheimer Kunsttage am 3. und 4. November 2018 an der Ruhr(straße 3)

Schon weit über 1.000 Klicks – der Beitrag in der Mülheimer Woche zur Ankündigung hier klicken:

https://www.lokalkompass.de/muelheim/c-kultur/kunst-5-muelheimer-kunsttage-2018-am-ersten-novemberwochenende-3-und-4-11-2018-von-14-20-uhr-im-kunsthaus-stadtmitte-in-der-ruhrstrasse-3_a1016988

Ausstellung #FriscoSIX vom 31. Oktober bis 30. November 2018 in der Ruhr Gallery – Beletage – Eröffnung Freitag, 9.11.2018 um 18 h

 

Das SAN FRANCISCO JAHR 2018 IN DER STADT MÜLHEIM AN DER RUHR schreitet voran – das KuMuMü – Kunstmuseum Mülheim an der Ruhrstraße 3 zeigt im Herbst weitere spannende Ausstellungen in den Räumen der Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery.

Beletage mit Fotokunst der Gruppe Creativ Foto Rhein-Ruhr

Die Arbeitsgemeinschaft Mülheimer Künstler „Creativ Foto Rhein-Ruhr“
zeigt #FriscoSIX in der Ruhr Gallery – Ruhrstr. 3 in Mülheim

Die Vorbereitung der Ausstellung #FriscoSIX in der Ruhr Gallery / Galerie an der Ruhr in der Ruhrstraße 3 war für alle Mitglieder der Künstlergruppe ein spannendes Thema und eine Herausforderung dazu – schließlich waren noch nicht alle Team-Mitglieder in SanFrancisco. Wie also nähert man sich einem Thema, das nicht jeden auf den ersten Blick (oder müsste man besser sagen Klick) anspringt?

So unterschiedlich wie die Mitglieder der Fotowerkstatt CreativFoto Rhein-Ruhr, so unterschiedlich sind die Ideen, Motive und Bildbearbeitungen,die für die Ausstellung in der

Ruhrgalerie entstanden sind.

#FriscoSIX zeigt Experimente mit Licht,
Farben, Strukturen, Ansichten, Positionen, Blenden, Verschlusszeiten, Filtern,
diversen Bearbeitungstechniken – kurz:

sechs durchweg andere Sicht- undHerangehensweisen.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am Freitag, 9. November 2018 um 18:00 Uhr im „KuMuMü –
Kunstmuseum Mülheim an der Ruhrstraße 3″ – in der Beletage der Galerie an der Ruhr.

https://www.creativfoto-rheinruhr.org

Freuen wir uns auf spannende Arbeiten von Michael Arndt, Jürgen Brinkmann, Jörg Dornemann, Claudia Kruszka, Bernd Pirschtat und Wolfgang Rücker !

Hier ist ihr persönlicher Einladungsflyer zum Download:

 

Kreative Ankündigung durch die Fotokünstler CFRR au´s Mülheim

U30 Atelierstipendium 2018/2019 in der Kunststadt Mülheim abgeschlossen

U30 Atelierstipendium in der Kunststadt Mülheim abgeschlossen

Die Mülheimer Kunstgalerie an der Ruhrstraße 3 hat die Bewerbungsphase um ein Atelierstipedium im Ateliertrakt des Kunsthauses an der Ruhranlage abgeschlossen.

Es haben sich wiederum mehrere Künstler*innen, u.a. aus London und Polen beworben.

Ausstellung nach Abschluß des Praktikums geplant

Die Planung sieht nach mehreren Ausbildungsschritten zum Abschluß eine Ausstellung der im „Kunsthaus Mülheim Ruhrstraße 3“ geschaffenen Kunstwerke in den Ausstellungsräumen der Galerie an der Ruhr und im KBBK – Kunstort Bensberg bei Köln vor.

Kunstförderung in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr

Vom 8. bis 19. Oktober 2018 machte eine weitere Schülerin ihr Praktikum in die Ruhr Gallery. Minh Cau Dao bereitete u.a. eine größere Ausstellung mit allem was dazugehört vor.

 

Kunstförderung in Mülheim: Artistic Seed hier mit der Dortmunder Gertrud-Bäumer-Realschule in der Galerie an der Ruhr

Benefizveranstaltungen

Vor dem Portal der Ruhr Gallery: Manfred Dahmen mit einem seiner Werke
Vor dem Portal der Ruhr Gallery: Manfred Dahmen mit einem seiner Werke (Titel: Genesis)

 

Einladungskarte Benefizausstellung „Kunst hilft geben“ in der Kulturkirche Ost in Köln (18.10.2018)

 

„Was wiegt Kunst ?“ – jeder Besucher der Ausstellung wird gewogen (Archivbild aus der Ruhr Gallery Muelheim)

 

Versteigerung für den guten Zweck: „RUHRie-Art“ der Rotarier in der Ruhr Gallery

 

Rotary-Mitglieder malten für den guten Zweck – alle Werke wurden in der Ruhr Gallery versteigert – (Erlös: für 2 Schulen wurde Kunstmaterial beschafft)

Bild unten: LIONS – Kunstsackaktion 

 

Lions KUNSTSACK Verkauf

Sammlung Franz in der Kunststadt Mülheim

In der Beletage im privaten „KuMuMü – Kulturmuseum Mülheim an der Ruhrstraße 3“ werden ständig ausgewählte Arbeiten aus der Sammlung Franz gezeigt:

Skulptur von Katharina Joos vor der Arbeit „Zirkel der schönen Künste“ von Manfred Dahmen in der Sammlung Franz,Mülheim

Im „KuMuMü – Kulturmuseum Mülheim an der Ruhrstraße 3“ Grafik von Ernst Rasche, Auftragsarbeit für  Kurtwalter Neuhoff, Vorstand MANNESMANN Röhrenwerke aus dem Jahr 1970 – heute Sammlung Franz

Arbeit von Nana Novarro de Craiova aus dem Jahr 1961 (Frau von Avantgarde-Fotograf Eddy Novarro)
Arbeit von Nana Novarro de Craiova aus dem Jahr 1961 (Frau von Avantgarde-Fotograf Eddy Novarro)  Sammlung Franz (Widmung für Nikolaus Franz)

Rückseite der Arbeit von Nana Novarro mit Widmung
Rückseite der o.g. Arbeit von Nana Novarro mit Widmung (Sammlung Franz)

Arbeit von Matthias Meyer (Meisterschüler von Gerhard Richter) „Clementinum“ aus der Sammlung Franz
Arbeit von Matthias Meyer (Meisterschüler von Gerhard Richter) „Clementinum“ aus dem Jahr 2008 erworben im „Museumsshop des Kunstmuseum Mülheim in der Alten Post „(Sammlung Franz)

Arbeit von Wolfgang Vogelsang – erworben 2017 aus der Jahresausstellung der Arbeitsgemeinschaft Mülheimer Künstler (Sammlung Franz)

Titelbild: Arbeit von Sabine Oecklung (hier der Link zur Künstlerin:)

TOP PERFORMANCE IM AMT FÜR WEITERBILDENDE FANTASIE IN MÜLHEIM A.D.RUHR

Kunst-Shuttle vor dem Portal zum privaten KUMUMÜ Kunstmuseum Mülheim an der Ruhrstraße 3 mit der RUHR GALLERY - hier liegt im Galeriehof zur Ruhranlage das Amt für weiterbildende Fantasie
Kunst-Shuttle vor dem Portal zum privaten KUMUMÜ Kulturmuseum Mülheim an der Ruhrstraße 3 mit der RUHR GALLERY – hier liegt im Galeriehof zur Ruhranlage das Amt für weiterbildende Fantasie

Ein Eintrag in WIKI gibt näheren Einblick – hier ist der Link:

Link: CC-Gallery mit Daten und Werken „Flying 500“ von Manfred Dahmen