Mitmachmuseum in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr eröffnet

In direkter Ruhrlage ist das KuMuMü „Kulturmuseum Mülheim an der Ruhrstraße 3“ eingezogen.

Auf 1.000 Quadratmetern wird hier Kunst geschaffen, gesammelt und präsentiert.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist KuMuMue_KulturMuseumMuelheim_Logo_by_Klaus_Wiesel_2019-1024x351.jpg

Vorne links die Mülheimer Kunsthistorikerin Dr. Laura Rodriquez, daneben Galerieleiter Ivo Franz
Auf der Museumstreppe die Künstlergruppe der Pollock-Visiting-Ausstellung 2017 Vorne links die Mülheimer Kunsthistorikerin Dr. Laura Rodrigues, daneben Galerieleiter Ivo Franz (Foto: Jürgen Brinkmann)

Bereits 2012 eröffnete die Mülheimer Ruhr Gallery, auch genannt Galerie an der Ruhr im Stammhaus der Tengelmann-Gründerfamilie Schmitz-Scholl, das seither als Kunsthaus und Ausstellungshalle vom Mülheimer Verein  „Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr (KKRR)“ getragen wird und bereits mit über 80 Ausstellungen erfreuen konnte.

Museum im ehemaligen Stammhaus der Tengelmann-Gründerfamilie Schmitz-Scholl in der Ruhrstraße 3 - Mülheim Stadtmitte
Museum im ehemaligen Stammhaus der Tengelmann-Gründerfamilie Schmitz-Scholl in der Ruhrstraße 3 – Mülheim Stadtmitte (Foto: Mülheimer Kunstverein KKRR)

Museale Ausstellungen und Events

Die erste museale Einzelausstellung unter dem Titel „Deconstructures“ mit dem in Mülheim arbeitenden Künstler Martin Sieverding ist noch bis zum 24.März 2018 bei freiem Eintritt zu sehen. Danach folgt nach kurzer Umbauphase die museale Einzelausstellung der Mülheimer Künstlerin Cornelia Wissel mit dem Titel „Qxymoron“ vom 13. bis 29. April 2018.

Vor dem Kunstmuseum Ruhrstraße 3 Prof. Dr. Heiner Treinen, Cornelia Wissel und Ivo Franz (Foto: Lars Fröhlich)
Vor dem Kunstmuseum Ruhrstraße 3 Prof. Dr. Heiner Treinen, Cornelia Wissel und Ivo Franz (Foto: Lars Fröhlich)

Max Manfred Queißer (1927-2016) ist ab 4. Mai 2018 die Schau „Projektionen des Lebens“ gewidmet. Der Künstler N.K.MIP schließt vom 10. bis 30. Juni 2018 im gesamten Museumsbereich mit der Ausstellung „mip fiftynine – Malerei und Objekte“ das erste Museumshalbjahr 2018 ab.

Eintritt und Parken frei

Der Eintritt in das Mülheimer Museum an der Ruhrstraße 3 ist grundsätzlich frei. Kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung.

Mitwirkende gesucht

Das erste Mitmachmuseum in der Rhein-Ruhr-Region sucht noch kunstinteressierte Mitwirkende und hat dafür die Hotline 0157 3629 5489 eingerichtet.

Hier der Link zur Webseite des KuMuMü:

#KuMuMü #KKRR #MHRuhr #GalerieRuhr #RuhrGallery #MLHMRHR #BTHVN2020MLHM

HOL DIR DIE MÜLHEIM-KUNST-APP – HIER IST DER LINK:

Veröffentlicht von

alexander

KuMuMü = Kulturmuseum Mülheim GadR = Galerie an der Ruhr ALIV = Alexander Ivo

Schreibe einen Kommentar