Wolfgang Vogelsang stellt im Bürgermeisterhaus Werden aus

Künstlergespräch mit Wolfgang Vogelsang im Bürgermeisterhaus Werden

Einblick in ein langes Malerleben lockt Besucher an

Wolfgang Vogelsang stellt derzeit seine aktuellen Arbeiten im historischen Bürgermeisterhaus in Essen-Werden aus. Carsten Link lobte bei der Einführung in die Ausstellung die Harmonie der Arbeiten, die die gesamte Bandbreite des Mülheimer Künstlers zeigen, vom gegenständlichen Aquarell bis zur abstrakten Kunst. Alles ist in dem Essener Kulturort geschickt gehängt – jedes Bild fängt den Blick des Besuchers ein.

Meister des „trockenen Pinsels“ und des „fliegenden Weiß“

Erinnert an große Stahlplatten – Malerei von Wolfgang Vogelsang

Bei der Bildbesprechung erläutert Vogelsang seine Liebe zu klaren Formen und auch wie Rost anmutenden Farbaufträgen. Er war in seinem Berufsleben bei einem Mülheimer Pumpenhersteller viel mit dem Werkstoff Stahl in Berührung gekommen: „So etwas lässt einen niemals los“ schwärmt der Künstler.

Seine Ausstellung ist noch bis zum 22. Dezember 2019 in Essen,  Heckstraße 105 zu sehen, der Eintritt ist frei. Wer Werke von Wolfgang Vogelsang bestaunen möchte, findet ihn nicht nur in seinem Atelier im Fängerweg 7a in Mülheim Saarn, sondern aktuell mit einer Arbeit im städtischen Kunstmuseum Temporär in der Jahresausstellung Mülheimer Künstlerinnen/Künstler oder in der Sammlung des KuMuMü – Kulturmuseum Mülheim an der Ruhrstraße 3.

#MLHMRHR

Veröffentlicht von

alexander

KuMuMü = Kulturmuseum Mülheim GadR = Galerie an der Ruhr ALIV = Alexander Ivo