Tabea Borchardt und Vesko Goesel im „Museum Temporär“ in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr

BIS DIE WIRKLICHKEIT SICH ABLÖST

Fröhliche Stimmung beim heutigen Presserundgang: Tabea Borchardt vertrat ihren mitausstellenden Künstlerkollegen Vesko Goesel und führte durch ihre spannende Ausstellung.

Zunächst war noch nicht klar wer von den beiden welches Kunstwerk erstellt hat – beim näheren Hinschauen wurden jedoch die beiden Handschriften sichtbar.

Wie kommen die beiden Künstler in eine solch prominente Ausstellung, um die sich zahllose Mülheimer Kunstschaffende reißen: Tabea Borchardt hatte sich um ein Atelierstipendium in einem der Ateliers der Kunststadt beworben – verpflichtend war beim Zuschlag, dass sie eine Arbeit dem Kunstmuseum kostenlos zur Verfügung stellt und ihre Arbeiten im Museum der Öffentlichkeit präsentiert.

Dabei ist die in Essen lebende Künstlerin trotz ihrer 28 Jahre kein unbeschriebenes Blatt in der Kunstszene. Schon oft hat man ihre Arbeiten sehen und auch ihr Engagement in der Kunstvermittlung besonders an Kinder im Kindergartenalter beobachten können .

Auf dem Wege zum Master an der Folkwang Hochschule in Essen ein willkommener Step in der Laufbahn einer vielversprechenden Künstlerin, die auch von Vesko Goesel schwärmt und erzählt, dass sie sich bei der Arbeit und beim Schaffensprozess gut ergänzen. Vesko Goesel ist bei der Eröffnung heute abends anwesend – wir sind gespannt auf ihn.

TERMIN HEUTE 21. Februar 2019 von 18:00 bis 22:00 Uhr in der oberen Schloßstraße (Fußgängerzone) in der Stadt Mülheim – Parken für 3,00 EUR in der darunterliegenden Tiefgarage (bis Hotel NOY vorfahren und sofort bezahlen!) Der Eintritt in die Ausstellung ist frei!

alexander

Galerieleitung GadR = Galerie an der Ruhr

Das könnte Dich auch interessieren …