FINISSAGE IM DOPPELTEN SINNE: „SCHLUSS.PUNKT.“ RUHR GALLERY

Mit der Finissage der Ausstellung SCHLUSS.PUNKT. beschließt der Mülheimer Künstlerbund das erste Quartal im Kunstjahr 2019. Über 2.000 Besucher strömten durch die letzte Ausstellung zum Ende des Steinkohlebergbaus – die im Gegensatz zu mancher Schau den Blick nach vorn zeigt.

Hier ein kleiner Auszug aus über 50 Arbeiten:

Titelbild: Manfred Dahmen – Ausblick

Essen, grüne Hauptstadt Europas – der Beitrag von Sabine Geiger-Bree mit Symbolwirkung
Installation „eingemachte Kohle“ von Klaus Wiesel – Malerei von Hans Arts mit Tonkunst untermalt
Lukas Benedikt Schmidt zeigt eine „noch“ gesichtslose Zukunft
Jutta Dammers-Plaßmann zeigt die Veränderung der Kohlelandschaft
Ruhri-Art – Sonderpreis der Jury: Alexander Hufnagel zeigt die Umwandlung in eine Freizeitwelt

Die Vernissage beginnt um 16:00 Uhr am 31. März 2019 in der Ruhr Gallery, Ruhrstr. 3 / Ecke Delle. Eine Versteigerung von Kunstwerken zugunsten des Projekts „Der Wünschewagen“ steht auf dem Programm – mit dem Erlös soll unheilbar Kranken der letzte Reisewunsch erfüllt werden. Eintritt und Parken frei – Gäste willkommen !

alexander

Galerieleitung GadR = Galerie an der Ruhr

Das könnte Dich auch interessieren …