#ArtnewsRuhr: Werke von Alfred Dade erweitern die Kunstsammlung im KuMuMü – Kulturmuseum Mülheim

Die Kunstsammlung im KuMuMü wurde wieder erweitert – mit zwei Werken von Alfred Dade, der in der Kunststadt Mülheim lebt und arbeitet.

Der Mülheimer Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr hat für die ständige Sammlung des KuMuMü – Kulturmuseum Mülheim an der Ruhrstraße 3 zwei Werke des in Mülheim an der Ruhr lebenden Künstlers Alfred Dade erworben.

Alfred Dade, 2001 „Spaziergang auf dem Mars“ Öl auf Leinwand im KuMuMü

Beide Arbeiten sind kurz nach der Ernennung von Alfred Dade zum Meisterschüler durch Prof. Dr. Markus Lüpertz entstanden und wurden ursprünglich anlässlich einer Ausstellung im Jahr 2003 im Düsseldorfer Malkasten von einer Mülheimer Sammlerin erworben.

Der 1965 in Përmet in Albanien geborene Künstler Alfred Dade besuchte zunächst ein Kunstlyzeum in der albanischen Hauptstadt Tirana. Von 1993 bis 1996 studierte er in Italien an der Accademia di Belli Arti in Rom, anschließend bis 1999 an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf.

„Alfred Dades oft monumentale Bilder, Zeichnungen und Skulpturen basieren alle auf einer deutlich am Realen orientierten Figuration, und zwar auch da, wo der symbolische Gehalt überwiegt, selbst wenn sich Zeit- und Erlebensebenen ineinander zu schieben scheinen und sich zu einem fast surrealen Körperberg überlagern, bleibt die feste Form bestimmend“, so ein Auszug aus einer Einladungskarte des Kunstschaffenden. 

Aquarell von Alfred Dade aus dem Jahr 2002 in der Sammlung KuMuMü 54 x 26 „Brotgewinner Bettelt“

Dade ist Gründer der „Kulturtwerkstatt Heimaterde“, einem Ort für Kunst und Kreativität.  Dort bespricht er Bilder und ordnet sie in die aktuelle Kunstdiskussion ein. Schritt für Schritt finden auch diejenigen, die mit Kunst und Malerei noch nie etwas zu tun hatten, einen Zugang zur Stimmigkeit einer Bildkomposition. – In der Kulturwerkstatt werden kreative Prozesse gelehrt. Kleine Gruppen ermöglichen intensive Gespräche über Kunst und über die eigenen Bilder. Der Kreativität Raum zu schaffen ist – so Dade –  für Jeden erlernbar, ein regelmäßiges Malen und Üben ist die Grundvoraussetzung für eine malerische und künstlerische Weiterentwicklung. – Ziel ist dabei die Kreativität und die individuellen Interessen der einzelnen Teilnehmer/innen zu unterstützen und zu fördern. Innere Bilder werden in Farbe umgesetzt und damit Fantasie und Gefühle beflügelt (Quelle: Webseite des Künstlers).

Vita von Alfred Dade (*1965 in Përmet, Albanien)

Studium
1979  –  1983   Kunstliceum  „Jordan Misja“ in Tirana, Albanien.
1993  –  1996   Studium an der Kunstakademie „Academia di Belle Arti“ in Rom, Italien bei Prof. Giancarlo Marchese (Professore di scultura dell’accademia di Brera von 1960 bis 2000)
1996  –  1999   Studium der Malerei an der Kunstakademie in Düsseldorf bei Prof. Dr. Markus Lüpertz
1999  –              Ernennung zum Meisterschüler mit Akademiebrief           

Auszeichnungen          
1994  –  Förderpreis für ein Jahr der Universita „La Sapienza“ Rom, Italien        
1995  –  Kunstpreis der Region Lazio Rom, Italien        
2001  – „Hermann Lickfeld “ – Preis Museum Alte Post Mülheim a.d. Ruhr

Ausstellungen / Auswahl         
1993-1999  
–    Teilnehmer an Studentenausstellungen der Kunstakademie in Rom,  Düsseldorf und in Karlsruhe         Seit 1998   regelmäßiger Teilnehmer an Mülheimer Jahresausstellung im Museum „Alte Post“        
–    Kunstausstellung „Einsicht“ im Kunsthaus Haven in Oberhausen        
2000       
–    Kunstausstellung „Einsicht“ im Kunsthaus Haven in Oberhausen               
2001       
–  „ecco homo“ Kunstausstellung im Schloß Oberhausen Menschen-Bilder, Ausstellung im Schloß Styrum          
2002       
–  „Das Wunder von Berlin“, Ausstellung im Schloß Styrum        
2003       
–  „Vorläufig“, Ausstellung Mülheim an der Ruhr                       
–   The Paravant Project Galerie B. Eickelmann, Düsseldorf                       
–  „Tierische Begegnungen“, Halle 6 – Galerie Christine Hölz, Düsseldorf                       
–  „Neue Bilder“, Ausstellung Schloß Broich, Mülheim an der Ruhr        
–  „Grosse Kunstausstellung NRW“ Museum Kunst Palast, Düsseldorf               
2005       
–   Ja njerezit“ National Galerie Tirana                       
–  „Grosse Kunstausstellung NRW“ Museum Kunst Palast, Düsseldorf        
2006       
–  „Ferne _Nähe“ Gruppen Ausstellung ,National Galerie Tirana        
2007       
–   Museum Alte Post Mülheim an der Ruhr, Jahresausstellung       
2008       
–   Museum Alte Post Mülheim an der Ruhr, Jahresausstellung        
2009       
–  „Wege“ Galerie Geuer & Breckner Düsseldorf                        –   Malkasten, Künstlerverein Malkasten Düsseldorf       
2010 – Museum „Alte Post“ Mülheim an der  Ruhr, Jahresausstellung      
2011 – Museum „Alte Post“ Mülheim an der Ruhr, Jahresausstellung      
2012 – „Basis – Kunstakademie Düsseldorf“,  Museum Gelsenkirchen      
2018 – „Zwischenwelten“ Haus Graven, Langenfeld (siehe auch Link unten)

http://admin.hausgraven.de/images/fwg/2018-09-16%20A_%20Dade%20-%20A%20-%20Ohne%20Titel%20150x150cm%202017-%20(2)%20vom%20K%C3%BCnstler%20erhalten%20-%20k.jpg

Veröffentlicht von

alexander

KuMuMü = Kulturmuseum Mülheim GadR = Galerie an der Ruhr ALIV = Alexander Ivo