Gesellschaftskritische Malerei im KuMuMü – „WIE MACHO IST DER MANN?“

Das Mülheimer Kunstmuseum und Kulturmuseum KuMuMü setzt die Reihe „Gesellschaftskritische Malerei“ fort.

Die Liste an Erkennungsmerkmalen des Machos ist lang – schon 1984 hat das Thema den Künstler Krausekrause – Maler und Bildhauer, Macher und Gründer des Kulturofen e.V. in Düsseldorf beschäftigt.

Portrait von KRAUSEKRAUSE von Detlev Foth, Münster

Das Mülheimer Kulturmuseum KuMuMü zeigt in seiner ständigen Sammlung u.a. die Arbeit „WIE MACHO IST DER MAN?“ aus der Reihe „Perversionskorrektivismus“ des Künstlers, der heute in Mülheim an der Ruhr lebt.

Krausekrause „ICH HÄNGE AN DEUTSCHLAND“ 1991, 160 x 120 cm , im Atelier des Künstlers und Sammlers Marcel Harke

Besuchstermine nach Vereinbarung unter 0208 46949-567 oder via Email: Kunstmuseum@MLHMRHR.de

Veröffentlicht von

artnews

KuMuMü = Kulturmuseum Mülheim GadR = Galerie an der Ruhr ALIV = Alexander Ivo